Arbeitsphilosophie: analytisch, für den Menschen, nachhaltig

Prozessoptimierung

  • soll Erfolg haben
  • soll Verbesserungspotenziale im Unternehmen aufdecken
  • soll Verbesserungspotenziale heben
  • soll Verbesserungspotenziale umsetzen
  • soll das natürliche Beharrungsvermögen von Organisationen überwinden

Analytisch heißt . . . ​

den Dingen auf den Grund zu gehen, Ursachen zu suchen, Lösungsansätze zu finden.

Es geht nicht darum, an Symptomen zu korrigieren, sondern Ursachen für Schwachpunkte zu verändern.

Für den Menschen heißt . . . ​

sie einzubeziehen, ihnen Hindernisse aus dem Weg zu räumen, sie zu qualifizieren.

Es bedeutet aber auch, das Umfeld dafür aufzubereiten, die Unternehmenskultur und das Führungs- und Kommunikationsverhalten so zu verändern, dass die Menschen „prozessorientiert denken und handeln“ können. 

Grafik der FMS-Philosophie

Nachhaltig heißt . . .

dass gegen das Beharrungsvermögen in Unternehmen Information, Aufklärung und Qualifikation gesetzt wird. Veränderungsprozesse werden überwacht, mit der Umsetzung betraute Mitarbeiter gecoacht und befähigt, eine kontinuierliche Verbesserung anzutreiben und zu realisieren